Mrz 16 2010

Nächste Schritt – der Laufbahnwechsel!

In meinem letzten Artikel hatte ich angedeutet, dass sich das Studium für meinen weiteren beruflichen Werdegang positiv auswirken wird. Warum das so ist, möchte ich in diesem Blogpost kurz darstellen.

Wie die meisten meiner Leserinnen und Leser bereits wissen dürften, bin ich im öffentlichen Dienst beschäftigt. Für verbeamtete Beschäftigte gilt das so genannte Laufbahnprinzip.  Je nach Qualifikation erfolgt die Zuordnung in eine von vier Laufbahnen.

Eine Laufbahn umfasst alle Ämter derselben Fachrichtung, die eine gleiche Vorbildung voraussetzen. Zur Laufbahn gehören auch der Vorbereitungsdienst und die Probezeit. Der Beamte wird in eine Laufbahn entsprechend seiner schulischen Vorbildung berufen.

Folgende Laufbahnen werden unterschieden (vergl. die jeweilige Laufbahnverordnung):

einfacher Dienst – Voraussetzung Hauptschulabschluss;

mittlerer Dienst – Voraussetzung Mittlere Reife oder gleichwertig;

gehobener Dienst – Voraussetzung Fachhochschulreife oder gleichwertig;

höherer Dienst – Voraussetzung Universitätsabschluss oder gleichwertig.

Für Spitzenbeamte der jeweiligen Laufbahn ist der Aufstieg in die höhere Laufbahn unter bestimmten engen Voraussetzungen möglich (Regelaufstieg oder Verwendungsaufstieg).

Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Beamtenrecht#Laufbahnprinzip
Nach meinem Studium habe ich – wie oben dargestellt –  die Qualifikation für den gehobenen Dienst erlangt. Nun ist es jedoch so, dass ich nicht “einfach so” auf eine Stelle des gehobenen Dienstes gesetzt werden darf. Um hier eine Verwendung zu erhalten, muss ich mich auf entsprechende Stellenausschreibungen bewerben. Hier durchlaufe ich das Auswahlverfahren als ganz normaler externer Bewerber. “Gewinne” ich das Auswahlverfahren, werde ich anschließend auf diese Stelle gesetzt.
Ab diesem Zeitpunkt habe ich 1,5 Jahre Bewährungszeit. Danach wird mir die Befähigung für den gehobenen Dienst ausgesprochen und ich habe den Laufbahnwechsel geschafft. Mit dem Laufbahnwechsel sind nicht nur höhere Besoldungsansprüche verbunden, sondern – was mich in erster Linie interessiert – auch anspruchsvollere Tätigkeiten. Aber dazu mehr im nächsten Blogpost!
Wer weitere Informationen über die Laufbahnen der Bundesverwaltung sucht, findet diese auf den Seiten des Bundesministeriums des Innern. Wer sich für Stellen und Stellenausschreibungen interessiert, dem möchte ich die Seite bund.de an Herz legen.

Keine Kommentare

Noch keine Kommentare

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag. TrackBack URI

Hinterlasse einen Kommentar